Martinsumzug

Der Wetterbericht hatte für den heutigen Tag nicht viel positives angekündigt; stürmisch war es zwar, aber trocken und das Feuerwehrgerätehaus bot ausreichend Schutz für sturmgeplagte Umzugsteilnehmer.
Pünktlich 17 Uhr begann alles mit dem Gottesdienst in der Kirche, gefolgt vom Umzug – wie immer souverän vom Fanfarenzug Immenrode angeführt – durch das Unterdorf. Wo früher noch Kerzen in den Lampions der Kids brannten, löst heutzutage die Glühbirne das Licht ab. Zum Glück, denn der stürmische Wind hätte wohl heute manch einem bestimmt den Spaß verdorben.
Der Zug endete dieses Jahr am Feuerwehrgerätehaus, in dem viele fleißige Hände des Mütterzentrums in perfekter Zusammenarbeit mit den Feuerwehrkameraden, Getränke und Bratwurst an den Mann, an die Frau und natürlich auch an die Kinder brachten.
Vielen Dank an dieser Stelle an alle Helfer.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.